Donnerstag, 13. Oktober 2016

Anstieg der Ökostromumlage: Drei-Personen-Haushalt zahlt pro Jahr 18 Euro mehr

Die Ökostromumlage soll im nächsten Jahr um einen halben Cent oder gut acht Prozent steigen. Für einen Drei-Personen-Haushalt mit einem Verbrauch von 3500 Kilowattstunden im Jahr steigen die Ökostromkosten um gut 18 Euro auf 240 Euro im Jahr. Dr. Ulrike Kirchhoff, Vorstand von Haus & Grund Bayern, kritisiert dieses Vorhaben.

„Die Kosten der Energiewende sind aus dem Ruder gelaufen. Für das Chaos zahlen die Stromverbraucher“, kommentiert Dr. Kirchhoff die Steigerung. „Die Strompreise steuern einem Rekordwert entgegen. Für Millionen Verbraucher werden der Strom und damit das Wohnen in Deutschland deutlich teurer“, warnt die Verbandsvorsitzende. Sie appelliert an die Bundesregierung, nicht nur die steigenden Wohnkosten zu beklagen, sondern auch etwas dagegen zu unternehmen. Der Staat sei längst der größte Kostentreiber.